GK Kulturkreis – Der UN-Campus in Bonn

Am 09. Juli 2019 machte sich der Kulturkreis auf den Weg nach Bonn. Die Besichtigung des Campus der “United Nations”, kurz UN, stand auf dem Programm. 30 Teilnehmer hatten sich angemeldet. Wegen des heißen Wetters waren aber nur 24 am Treffpunkt. Im Vorfeld waren einige Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. So verwunderte es auch nicht, dass wir in 5er Gruppen durch eine Sicherheitsschleuse wie auf dem Flughafen gehen mussten.

Unser Führer Harald Ganns erwartete uns auf dem Gelände und führte uns zum “Langen Eugen”, dem umgebauten Abgeordnetenhochaus aus der Zeit, als die Bundesregierung noch in Bonn beheimatet war. Im 27. Stock betraten wir einen Konferenzraum, in dem Herr Ganns uns an Hand von Folien den Aufbau der UN und den Standort Bonn als Kompetenzzentrum für internationale Zusammenarbeit und nachhaltige Entwicklung erläuterte.

Der Umzug des Bundestages nach der Wende nach Berlin warf die Frage auf, was passiert mit den Gebäuden in Bonn, die nun nicht mehr genutzt wurden. Die Bundesregierung bemühtes sich um Ersatz und wurde bei der UN fündig. Es gelang ihr die Ansiedelung des UN-Klimasekretariats mit ca 500 Mitarbeitern. Damit war der Startschuss gegeben. Ab Mitte der 90er Jahre zogen nach und nach 20 Unterorganisationen mit ca. 1000 Mitarbeitern nach Bonn und füllten das Vakuum. Die Gebäude und das Grundstück werden von der Bundesrepublik bereitgestellt. Die UN zahlt die Nebenkosten. Auch der Campus wurde baulich weiter entwickelt. Bestehende Gebäude wurden umgebaut und neue Bauten errichtet, Die offizielle Einweihung fand 2006 statt. Auch das Wasserwerk, die Übergangslösung für den Neubau des Bundestages gehört dazu. Der letzte Neubau wird Ende 2019/Anfang 2020 eingeweiht.

Zum Abschluss wurde die Gruppe noch auf den 29. Stock geführt. Von hier hatte man einen tollen Blick über die Stadt und die Umgebung. Eigentlich sollte auch der ehemalige Bundestag besichtigt werden, aber eine Veranstaltung machte uns einen Strich durch die Rechnung.

So stand als Ausgleich noch eine Führung im Haus der Geschichte an. Ein kundiger wissenschaftlicher Mitarbeiter erwartete uns bereits im Foyer und führte uns zu verschiedenen Schwerpunktthemen in der aktuellen Ausstellung. Da die Ausstellung immer wieder umgestaltet wird, machte es auch nichts, wenn man das Haus der Geschichte schon mal besucht hat. Unser Begleiter verstand es durch geschickte Fragen und Anmerkungen unser Interesse zu wecken und neue Blickwinkel auf die Geschichte unseres Landes zu werfen. Dabei kamen ganz neue Aspekte zum Vorschein. Die 90 Minuten vergingen jedenfalls wie im Flug.

(J.C.)

Der UN-Campus in Bonn Der UN-Campus in Bonn Der UN-Campus in Bonn Der UN-Campus in Bonn Der UN-Campus in Bonn Der UN-Campus in Bonn Blick auf das Siebengebirge Das Modell des UN-Campus in Bonn Haus der Geschichte Haus der Geschichte Haus der Geschichte Haus der Geschichte Haus der Geschichte Haus der Geschichte Haus der Geschichte Haus der Geschichte