40 Jahres GK SBR

40Jahrfeier des GK SBR am 18.10.2013 in der Inneren Kanal Str. am Colonius.

Es ist inzwischen 40 Jahre her, dass der SBR von Alfred Schumann und Christa Kreuder im Hochhaus an der “Inneren Kanal Str.“ gegründet wurde.
Wir hatten zur Feier eingeladen, was natürlich nicht kostenlos sein konnte. Heute gibt es leider kaum noch etwas gratis, außer unserer Arbeitskraft und der persönlichen Bemühungen, die sind noch ehrenamtlich gratis.
Wir rechneten mit ca. 80 Anmeldungen, was auch nach Anmeldeschluss mit 69 Teilnehmern glückte. Für unsere Feier wurde uns der Raum  1.03 zur Verfügung gestellt.
Einige Tage später kamen auf einmal noch 61 Anmeldungen dazu. Was nun? Die Sorge war groß; was machen wir?  Den Raum 1.03 konnten und durften wir mit soviel Leuten aus Sicherheitsgründen nicht belegen. Also mussten wir schnell handeln, um eine Lösung zu finden. Der infrage  kommende Raum 0.37 war eigentlich zu diesem Zeitpunkt anderweitig vergeben.
Frau Zimmermann nahm sofort Kontakt mit diesem Veranstalter auf, um einen Tausch dieser Räume vorzunehmen, was auch gelungen ist.  So mussten wir, der SBR, natürlich selbst Hand anlegen und einen Tag vorher den als Vortragsraum nur mit Stühlen bestückten Saal, mit Tischen und Stühlen so herrichten, dass wir alle Teilnehmer ordentlich unterbringen konnten.
Das war auch nicht mehr ganz so einfach wie vor 40 Jahren. Es gab zwar Ansprechpartner im Haus. Die Informationen zwischen den zuständigen Hausarbeitern gingen jedoch nicht ganz so reibungslos. So waren einige Telefonate und Gespräche notwendig, damit wir überhaupt genügend Tische erhielten.
Zum Glück waren die Kollegen doch sehr nett und hilfsbereit. Anschließend wurden die Tische mit Decken und Dekoration versehen. Fluchtwege mussten natürlich vorgesehen werden. Gegen Abend war dann endlich alles soweit hergerichtet und vorbereitet.
Man kann ruhig sagen, dass es nicht mehr so ist wie vor 40 Jahren, denn es gab keinen Kantinenpächter mehr, wie unseren „Adam De Haas“ mit seiner Familie.
Heute bewirtschaftet eine Catering Firma die Kantine. Die nur bis 15 Uhr geöffnet hat, deshalb konnten wir dort keinen Kuchen und Essen bestellen. Wir  waren gezwungen eine neue Catering-Firma zu beauftragen, die bereit war, Kuchen und ein Büfett zu liefern. Dies war ein erheblicher Kostenbeitrag. Die Getränke mussten wir außer Haus einkaufen und anliefern lassen. Denn unser Beirat besteht inzwischen schon aus vielen älteren Kolleginnen und Kollegen.
Aber so wie es aussah, hatte es gut funktioniert, auch wenn einige unserer Gäste moserten.   Das Programm von “El Locco“, der “Alleinunterhalter” und der „Chor der Fründe vun der Akademie för uns Kölsche Sproch“ versuchten und hatten es erreicht, dass eine positive Stimmung im Saal war.   Die Feier begann mit Sekt Begrüßung, dann gab es Kaffee und Kuchen, e lecker Kölsch, und andere Getränke.
Gegen Abend war mit einem warmen und kalten Büfett etwas für den hungrigen Magen da.
Ab 20 Uhr ging es dann so langsam dem Ende zu. Am Montag morgens musste wieder alles hergerichtet werden, damit der normale Betrieb wieder reibungslos laufen konnte.
Auch hier noch mal einen Dank an alle, die uns diese schöne Feier ermöglicht und Tatkräftig unterstützt haben.

Ihr GK SBR

 40 Jahr-0140 Jahr_0240 Jahr_0340 Jahr_0540 Jahr_0640 Jahr_ 0440 Jahr_0740 Jahr_0840 Jahr_0940 Jahr_1040 Jahr_1140 Jahr_1240 Jahr_1340 Jahr_1440 Jahr_1540 Jahr_1740 Jahr_1640 Jahr_18