Weihnachtsfeier des TN SBR Köln

Weihnachtsfeier des TN SBR Köln, Bericht aus dem Kurier des GK SBR Köln

Eigentlich kann man nicht sagen, dass die beiden Seniorenbeiräte in Köln (ehem. FA 1/FA 2) und Technikniederlassung Bochum  (ehem. FA 3) in
Konkurrenz zueinander stehen. Eher eine harmonische Beziehung mit
identischen Zielsetzungen. Beide veranstalten jährlich eine Weihnachtsfeier, so Anfang Dezember rum. Also auf zur “Residenz am Dom”. Seltsam war, dass nur die REWE-Weihnachtsfeier dort angekündigt war und im Saal fanden sich auch nur mir sehr unbekannte Personen.

Also retour zur Information des Hauses. Nach Diskussion mit der freundlichen
Info-Dame und Einsichtnahme in meine Einladung wurde dann langsam klar,
dass an diesem Tag zweifellos erst der 02. Dezember war und nicht der erwartete 03. Dezember. Vergebliche Liebesmüh, nix Telekom, sondern REWE. Verwirrung per Alterseinschränkung.
Am nächsten Tag, dem richtigen 03. Dezember, war dann alles anders.
Schon im Foyer umgaben mich diverse bekannte Gesichter, hurra, ich war beim „FA 3“ angekommen.
Eines vorweg: Es war schön an diesem Nachmittag, rundrum eine wohl gelungene Feier. Der Seniorenbeirat FA1/FA2 hatte eine Delegation entsandt: Frau Zimmermann, Frau Schmidt und Herr Klefisch nahmen die Gelegenheit wahr, sich Organisation, Ambiente, Verpflegung, Darbietungen, etc. anzuschauen und Anregungen mit nach Hause zu nehmen.
Frau Müller, die Sprecherin vom SBR „Bochum, Außenstelle Köln“ begrüßte die 81 anwesenden Gäste, nahm kurz Stellung zu aktuellen Themen und kündigte den Auftritt eines Kinderchores der Brüder-Grimm-Schule aus Hürth an.
Die Pänz waren alle „weihnachtlich“ geschmückt, gingen kraftvoll und begeistert zur Sache und haben ihr Bestes gegeben. Die Leiterin des Chores, Frau Hergert, hatte alles im Griff und der Auftritt ist dann aus dem Saal mit viel Begeisterung und Beifall bedacht worden. Vielleicht folgt Fortsetzung im nächsten Jahr.
Einen weiteren Programmpunkt hat Frau Margot Eckes in „kölscher Sproch“ absolviert. Das muss man erst mal können –und auch verstehen-. Mit Kaffee, Kuchen, Service und auch dem reichhaltigen Büfett –nicht nur kalt, sondern auch warm!- waren alle sehr zufrieden und auch der zu zahlende Obolus hielt sich in Grenzen.
Fazit: Weiter so, denn was kann man besser machen? Den Leuten hat es   jedenfalls gefallen. Weihnachtsfeier des SBR Technikniederlassung Bochum, Außenstelle Köln am 03. Dezember 09

Wolfgang Berger

< zu den Bildern >